TwitterFacebookGoogleYouTubeRSS

Redmine 2.3.0 ist da!

Heute ist die neue Version von Redmine erschienen. Mit Version 2.3.0 erhalten wir erneut einige Sinnvolle neue Erweiterungen. Und mit dieser neuen Version, näheren wir uns erneut einer Vollendung der Funktionalität. Mit 28 Patches, 26 neuen Features sowie 16 Fehlerbehebungen weißt die neue Version auch wieder einige Verbesserungen im Vergleich zu 2.2.2 auf. Nähere Details könnt Ihr der offiziellen Redmine-Seite entnehmen: http://www.redmine.org/versions/60

Für alle anderen folgen hier nun noch die Patchnotes auf Deutsch. 

Fehlerbehebungen (wurden jeweils behoben):

  • Hinzufügen von Neuigkeiten hat nicht immer allen Projektmitgliedern Hinweis-Mails gesendet.
  • Deutsche Übersetzung zu “My custom queries” sowie “Custom queries” wurde behoben.
  • Es wurden maximal 100 Benutzer beim Anlegen neuer Projekte angezeigt.
  • Der Befehl “rake redmine:load_default_data” hatte Probleme bei SQL-Servern gemacht.
  • Temporäre Ausfälle in den Mail-Scripts.
  • Fehlerhafte deutsche Übersetzung bei “label_issues_by”.
  • Fehler im “tracker.rb”-Script.
  • Die Beschreibung für Anhängen ging verloren bei die Ticket-Validierungfehlschlug.
  • Negative Dauer ist möglich.
  • Negative Start- / Enddaten sind möglich.
  • Der Filter für zugewiesene gruppen funktioniert nicht mit Anhängen.
  • Bilder mit dem Inhalt “/logout” im Pfad loggen den Benutzer aus.
  • Benutzerdefinierte Fehler wurden doppelt aufgelistet unter “Workflow / Feldeigenschaften”.
  • In der Projekt Übersicht wurden Tracker von Unterprojekten mit deaktivieren Ticket-Modul aufgelistet.
  • “custom_field_values” wurden nicht aktualisiert beim Neuladen.
  • Formulare wurden nicht aktualisiert, nachdem das Statusfeld geändert wurde.

Features (wurden jeweils hinzugefügt):

  • Zeitlog für “custom-field”-Spalten soll möglich werde.
  • Beziehungen sollen im GANTT-Diagramm auftauchen.
  • Beim Hochladen von AJAX-Dateien soll eine Fortschrittsanzeige angezeigt werden.
  • Anhänge sollen in Unterordner gespeichert werden.
  • Unterprojekte sollen (optional) Eigenschaften vom Eltern-Projekt erben.
  • Hinzufügen / Entfernen von Ticket-Beobachtung über die REST-API.
  • Betrachten / nicht Betrachten von Tickets über das Kontextmenü.
  • Multipler Dateiupload mittels HTML5 / Drag&Drop.
  • Einen Filter für aufgewandte Zeit Details und Report.
  • Automatische veröffentliche von Feldern beim Erstellen neuer Benutzer unter Verwendung von LDAP.
  • Bei der Vorschau sollen auch angefügte Bilder angezeigt werden.
  • Fortschrittslinien beim GANTT-Diagramm (nur HTML)
  • JRuby 1.7.2 Unterstützung.
  • Benutzerdefinierte Felder: ‘Multiple values’ sollen aus- und abwählbar sein.
  • “Manage documents” Berechtigung wurde in Erstellen, Bearbeiten und Löschen geteilt.
  • Gruppenevents in der Aktivitätsanzeige.
  • Verlinken auf Dateien im Repository.
  • Microsoft SQL-Server Untzerstützung.
  • Die Warnung “iconv will be deprecated in the future, use String#encode instead.” wurde entfernt.
  • Hinzufügen von Links zu Projekten in Gruppenprojekte.
  • Behandeln von HTTP-500 Fehlern beim GET /issues/context_menuparameters.
  • JSONP Unterstützung optional und standardmäßig deaktiviert.
  • Gruppennamenlänge auf maximal 255 Zeichen gesetzt.
  • Möglichkeit den Standard Tracker beim Erstellen von Projekten hinzugefügt.

Patches:

  • Optimierung bei der Anzeige von Ticket-Beziehungen.
  • Administratorkonto nicht immer mit englischer Lokalisierung anlegen.
  • Benutzen von lambda in Modelscopes.
  • Login Verlinkung verursacht ein Logout.
  • Japanische Übersetzung für “button_view” und”permission_commit_access” aktualisiert.
  • Russische Übersetzung für “about_x_hours” verändert.
  • Russische numerische Übersetzung verändert.
  • Konsequente Übersetzung für “My Page”.
  • Säuberung bei der Deutschen Übersetzung.
  • Menü-Manager ein wenig optimiert.
  • “pourcent” zu “percent” verändert.
  • Japanische Übersetzung für “notice_account_register_done” aktualieirt.
  • Copyright auf 2013 aktualisiert.
  • Serbische Übersetzung verändert.
  • Schwedische Übersetzung verändert.
  • Plugin Einstellungen “div” sollen ihre eigene CSS-Klasse haben.
  • HTTP-500 Fehler beim Anfragen vom Einstellungspfad für nicht konfigurierbare Plugins behoben.
  • Bulgarische Übersetzung angepasst.
  • Spanische “login” / “logout” Übersetzungen angepasst.
  • Russische Übersetzung für “trunk”.
  • Deutsche Übersetzung für “label_in”.
  • Kleine “datepicker” verbesserungen.
  • Lokale Datei für Azerbaijanischer Sprache.

 

Im großen und ganzen wird sich ein Update nur dann lohnen, wenn zwingend einige Neuerungen notwendig sind. Oder wenn noch eine Redmine Version unter 2.1.x verwendet wird. Auch sollte mindestens Ruby auf 1.9.3 und Rails auf mindestens 3.2.11 Aktualisierung werden. Meine Erfahrungen mit dem Update, Probleme beim Aktualisierungen und mehr werden in diesen Post in den nächsten Stunden / Tagen folgen.

Hinterlasse ein Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Als Anti-Spam Schutz musst du leider folgende Aufgabe lösen (bitte beachte Groß- und Kleinschreibung sowie etwaige Leerzeichen):

Welche Firma hat das Visual Studio entwickelt?
CyberChimps